Tagesablauf

Wir glauben, dass sich Kinder anhand konsequenter Regeln
und Tagesroutinen leichter im Alltag zurecht finden.

Deshalb ist unser Tagesablauf klar strukturiert.

 

 

 

Exemplarisch:

 

7:30 Ankommen und Freispiel

Die Grundvoraussetzung für ein sinnvolles Freispiel ist die Aufteilung des Gruppenraumes in einzelne Spielbereiche; beispielsweise: Konstruktionsplatz, Puppenwohnung, Maltisch, Bilderbuch- und Frühstücksplatz, Handarbeitsplatz und Basteltisch.
In dieser vorbereiteten Umgebung können die Kinder aus dem vielfältigen Material- und Spielangebot wählen, zwischen Einzel- oder dem Spiel mit anderen entscheiden und bestimmen selbst die Dauer ihres jeweiligen Spiels.

 

Das Angebot im Gruppenraum wird entsprechend den Bedürfnissen der Kinder immer wieder neu und anders gestaltet, um den Kindern viele Möglichkeiten zum Ausprobieren und Erfahren zu eröffnen.

 

8:45 gemeinsamer Morgenkreis & Frühstück

 

10:00 Aktivitäten, Outdoor

Angeleitete Kleingruppenarbeit während der Freispielzeit bietet den Kindern die Möglichkeit, an Entspannungsübungen, pädagogischen Einheiten, Bilderbuchbetrachtungen, hauswirtschaftlichen Tätigkeiten oder Bastelangeboten teilzunehmen und auch im Rahmen eines Projektes an einem interessanten Thema zu arbeiten.

 

ab 11:30 Mittagessen

 

ab 12:30 Mittagsschlaf


 

15:00 Snack

 

15:30 Spielen, Malen, Bewegung

 

Bewegung


Der Bewegungsraum oder bei schönem Wetter unser Außengelände bietet den Kindern in der Freispielzeit in besonderer Weise Gelegenheit, ihrem Bewegungsdrang nachzukommen und in vielfältiger Weise kreativ zu werden.
Eine Sprossenwand, große Schaumstoffelemente, Wackelbrett, Decken, Klettertürme, Rutschen und ausgewählte Hengstenberg-Bewegungselemente stehen den Kindern zur Verfügung. Das selbständige und phantasievolle Umgehen mit den Materialien macht den Kindern großen Spaß und ermöglicht immer neue Bewegungsexperimente.

 

Projekte der Gruppen

Aus den Beobachtungen im Vormittag, Gesprächen und Lebensumständen der Kinder erschließen sich uns Themen, die für die Kinder wichtig und interessant sind. Kinder bringen Erfahrungen mit, die ihr Tun beeinflussen. Diese Erfahrungen fließen bei der Erarbeitung eines Projektes mit ein. Gemeinsam mit den Kindern werden Vorschläge, Anregungen und Wünsche gesammelt, aufgeschrieben und später umgesetzt.

 

18:30 Ende eines Glückskinder-Tages

Der Tag bei den Glückskindern geht zu Ende. Unsere Erzieherinnen bereiten die Räume nach, räumen die Zimmer für den Nächsten auf und legen Decken, Spielsachen, Mal- und Bastelutensilien an ihren ursprünglichen Platz zurück. So finden die Kinder am nächsten Morgen wieder ihre gewohnt vorbereitete Umgebung.